Loading...

Wir sind Team Player

Geschichte und Team

Über 105 Jahre Apotheke in Wieselburg

Schon im Jahre 1905 wurde Johann Wenzel Holinka, Baumeister in Wieselburg, bei der Gemeinde Mitterwasser mit dem Anliegen vorstellig, dass er eine Apotheke errichten wolle. Dieses Ansinnen wurde aber von Bürgermeister Baumböck vom Tisch gewischt, obgleich diese Idee von der Bevölkerung begrüßt wurde. 1898 wurde die Baugenehmigung für das Haus mit der heutigen Adresse Bahnhofstraße 11 erteilt. Als Besitzer ist zu dieser Zeit Johann Bruckner eingetragen. Im Mai 1908 suchte Josef Wöhrl, aus Wien stammend, um Errichtung einer Apotheke an. Die Bevölkerung war erfreut, doch die Gemeinde fürchtete um die Existenz von Dr. Hermann Schredt, der eine Hausapotheke führte. Wöhrl erhielt auf sein Ansuchen einen abschlägigen Bescheid der Gemeinde, legte aber gegen diesen, Rekurs bei der Bezirkshauptmannschaft ein und eröffnete 1909 die erste Wieselburger Apotheke. Kurz nach der Eröffnung verstarb Josef Wöhrl. Seine Frau heiratete Mag. Wittlin, der die Apotheke weiterführte und später an Mag. Dr. Gabriele Dutz auf Leibrente weitergab. Nach Ihrem Tode im Jahre 1954 wurde die Apotheke von Mag. Dr. Margarete Lanzendorf weitergeführt. Im Jahre 1962 konnte Mag. Hans Dutz, Sohn von Mag. Dr. Gabriele Dutz, die Apotheke übernehmen.
Nach der Pensionierung von Mag. Dutz pachtete im Juli 1996 Mag. Christine Scheutz die Apotheke und kaufte sie im Oktober 2001. 2002 erhielt das Apothekenhaus eine Generalsanierung und die Apotheke wurde auf den modernen Standard gebracht, in dem sie heute ihren Kunden höchsten Service und beste Beratung bietet.
Mit 1. Juli 2016 verabschiedete sich Mag. Christine Scheutz in die wohlverdiente Pension und übergab die Apotheke mit 15 Mitarbeitern an ihre Nachfolgerin Mag. Petra Esletzbichler. Die gebürtige Lunzerin setzt in Zukunft die Schwerpunkte der Apotheke im Bereich Vorbeugung von Krankheiten mit Mikronähstofftherapien bzw. in gewohnter Art und Weise im Bereich Homöopathie, Spagyrik und Schüßler Salze.